Safranbrot mit Chilbisenf

Im September und Oktober ist im Kanton Freiburg immer irgendwo Bénichon, also Chilbi.
Das traditionelle siebengängige Chilbi-Menü umfasst eine breite Palette regionaler Produkte: unter anderem die «trésors de la borne» (Schätze des Landes) mit Saucisson, Beinschinken, Zunge und Speck.
Wichtigstes Chilbi-Produkt ist jedoch der Bénichon-Senf (Moutarde de Bénichon), dessen Hauptbestandteil Vin cuit oder Raisinée ist, d.h. eingedickter Most von Äpfeln und/oder Birnen. Der Bénichon-Senf wird aber nicht etwa zur Wurst gegessen, sondern zum traditionellen Safranbrot, der Cuchaule! Einfach etwas Bénichon-Senf auf’s Brot streichen, mit oder ohne Butter und fertig ist das köstliche Gericht.

Benichon1

Und diese beiden Sachen, die Cuchaule und der Bénichon-Senf, sind so „sauguet“, dass ich sie für euch in einem Rezept zusammengefasst habe. Versucht es einmal, ist nicht schwierig, aber ein überraschendes Geschmackserlebnis.

Und so geht’s: Safranbrot mit Chilbi-Senf

Und so sieht etwa die Speisekarte für ein Bénichon-Menü aus:

BenichonMenue

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.