Fladenbrot türkische Art

Nein, das kann nicht funktionieren, war mein erster Gedanke als ich das Rezept dieses Fladenbrotes lass. Mit nur 4 g Hefe auf 400 g Mehl soll ein so luftiger Teig entstehen!

Ich hab’s versucht, setzte mal die zwei Vorteige an, doch schon am nächsten morgen kamen mir erneut Zweifel: das soll funktionieren, die beiden Vorteige sahen (fast) noch gleich aus wie am Abend zuvor? Aber alle Kommentare auf dem Internet zu diesem Brot waren so positiv, dass ich mir sagen musste: Mach weiter!

Also, Teig fertig machen, kneten und ruhen lassen. Und siehe da, oh Wunder, er bewegte sich und nahm an Volumen zu!

Der Rest der Geschichte ist dann einfach: Fladen fertig formen, in den Ofen schieben und staunen was da nach 30 Minuten entstanden ist: Zwei wunderschöne Fladen, schön aufgegangen, was für eine Überraschung.

Kaum waren sie ausgekühlt kam auch schon das nächste Highlight, der erste Anschnitt: Das Brot war innen luftig, porös und schmeckte traumhaft gut! Den beiden Vorteigen sei Dank!

Mach ich bald wieder…

Und so geht’s: Fladenbrot türkische Art

Kommentar verfassen