Luzerner Chügelipastete (Fritschipastete)

Die Luzerner Chügelipastete, oder auch Fritschipastete genannt, ist ein typisches Gericht der Luzerner Fasnacht. Das Gericht ist eng verknüpft mit dem Fritschi-Brauch und den Luzerner Zunftessen, den Bärteliessen.
Serviert wird das Gericht in einem reich verzierten Pastetenhaus aus Blätterteig. Gefüllt wird das Haus mit einem feinen, weissen Ragout aus Kalb- und Schweinefleisch sowie Pilzen und Brätchügeli. In der Füllung dürfen aber auch die in Träsch eingelegten Weinbeeren nicht fehlen!
Wer den Aufwand für den Bau des Pastetenhauses scheut, bedient sich normaler Pastetli und füllt diese mit der überaus schmackhaften Fleischfüllung.

Und so geht’s: Chügelipastete

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.