Longyearbyen

17. Juli – Pyramiden / Skansbukta / Longyearbyen

Pyramiden war heute Morgen das Ziel. Das ist eine in 1910 von den Schweden gegründete Kohlengrube nordöstlich von Longyearbyen, genannt nach dem pyramidenartigen Berg hinter der Siedlung. 1926 ging das Ganze in russischen Besitz über und wurde vom der UdSSR als Vorgzeigestadt ausgebaut. In der Blütezeit in den 1980-iger Jahren wohnten und arbeiteten da 900 Personen, auch Familien, und waren im Bergbau beschäftigt, resp. für den Betrieb der Stadt verantwortlich.

Kohlegrubenstadt Pyramiden
Berg Pyramiden
Wohnhäuser
Heli-Landeplatz

Es gab da eine zentrale Kantine die 24 Stunden im Tag und 7 Tage in der Woche für alle geöffnet hatte und wo alles umsonst zu haben war. Nebst Kindergarten und Schulen gab es da auch ein Hallenbad, so etwas wie ein Volkshaus für Unterhaltung und Sport und eine kleiner Heli-Flugplatz.

Da die Kohleförderung nicht rentabel war und die UdSSR auseinanderbröckelte, wurde die Siedlung 1998 komplett aufgegeben und verlassen. Erst etwa 2008 kamen wieder ein paar wenige Russen zurück um die Siedlung vom totalen Zerfall zu retten.

Verlassene Küche

 

Lenin wacht über die Siedlung
Schwimmbad

Heute wohnen 9 Leute da, betreiben ein Hotel und versuchen die ganze Siedlung vor dem Untergang zu retten, aber mit wenig Erfolg wie unsere Besichtigung zeigte.

Bahnen zur Kohlengrube
Polarfuchs
Anita und Urs Krähenbühl (Davos)
Unbewohntes Haus wird von den Möwen in Beschlag genommen
Möwen brüten auf dem Fenstersims

Am Nachmittag konnten die Unermüdlichen nochmals Anlanden und eine Wanderung zu einem Wasserfall unternehmen. Doch etwa die Hälfte der Gesellschaft blieb auf dem Schiff um langsam die Koffer zu packen.

Skansbukta, Billefjorden
Skansbukta, Billefjorden
Billefjorden
Zodiacs auswassern
Forschungsschiff vom Norwegischen Polarinstitut
Longyearbyen im Abendlicht

Nach dem Nachtessen, so gegen 23.30 Uhr werden wir dann mit den Zodiacs an Land gehen und zum Flughafen transferieren wo um 02.05 Uhr der Flug nach Zürich losgeht – sollte!

Bis zum Check-in ist alles wie am Schnürchen gelaufen, aber dann gab es Verzögerungen. Das Flugzeug war nicht rechtzeitig von London nach Zürich gekommen um da Leute an Bord zu nehmen die auf eine Polar-Expedition nach Franz-Joseph-Land nach Longyearbyean kommen sollten.

In der Zwischenzeit war es bereits 03.30Uhr und die Reise konnte losgehen. Todmüde wanderten wir über den Tarmac zum Flugzeug. Nach dem Start wurde uns ein warmes Morgenessen mit zwei, drei Gläschen Prosecco serviert – war super fein und verhalf zu einem kleinen Nickerchen!

Um etwa 8.30 landeten wir nach einem ruhigen Flug in Zürich.

Dinner – 17 July 2017_DE

Daten von der Brücke:
Pyramiden, Billefjorden 78° 39.1′ N
016° 24.6′ E
Lufttemp: 9˚C
Meerestemp: 8˚C
Wind: 4-5
Himmel: Overcast
Skansbukta, Billefjorden 78° 33.6′ N
016° 22.1′ E
Lufttemp: 10˚C
Meerestemp: 8˚C
Wind: 5-7
Himmel: Cloudy
Longyearbyen, Adventfjord 78° 13.7′ N
015° 36.1′ E
Lufttemp: 6˚C
Meerestemp: 8˚C
Wind: 7
Himmel: Cloudy

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.