Dreizehenmöwe

16. Juli – Burgerbukta / Samarinbreen

Auf der nächtlichen Fahrt von Edgeøya zum Hornsund hat es recht geschaukelt, nicht dass es dir schlecht wurde, aber so, dass du das Gefühl hattest, betrunken zu sein!

Wegen der rauen See können wir nicht am vorgesehenen Ort anlanden und suchen einen anderen Platz weiter hinten im Hornsund. Das Gelände ist da aber hochalpin, auch am Strand, so dass wir beschliessen nicht an Land zu gehen. Da liegt nämlich noch etwas Schnee und der Boden ist mit Steinen und Geröll bedeckt.

Anlandung im Hornsund
Anlandung im Hornsund
Roter Steinbrech vom Hornsund

Wir vertreiben uns die Zeit in der Bibliothek und der Lounge. Es ist doch noch eine rechte Schar Teilnehmer die an Bord geblieben ist. Man liest die aktuelle Zeitung, resp. eine Zusammenfassung, welche auf das Schiff übertragen wurde und geniesst den Kaffee aus der Maschine, oder erwärmt sich mit Tee und bedient sich mit Chocolate Cookies, gibt’s alles umsonst!

Und da hockt doch tatsächlich jemand in der Ecke und strickt!

Eisberg von der Sea Spirit wegschieben

Das Wetter bleibt bedeckt was uns aber nicht abhält eine Zodiac-Tour zum Samarinbreen, also dem Samaringletscher zu machen. Dieser fliesst direkt in den Fjord und ist bekannt, dass er oft kalbt. Wir fahren gemütlich dem Gletscher entlang und erfahren viel über die Arten und Zusammensetzungen der Gletscher.

Samarinbreen
Samarinbreen
Jahresschichten im Gletscher (wie bei den Bäumen die Jahresringe)

Plötzlich ein donnerndes Geräusch und Wasser das aufspritzt – da ging doch gerade eine grössere Menge Eis in den Fjord. Und es dauert nicht lange bis die Flutwelle unser Boot erreicht hat. Wir sind aber weit genug vom Gletscherrand entfernt, dass uns nichts passieren kann.

Samarinbreen kurz vor dem Abbruch
Am Samarinbreen

Wir erleben noch drei bis vier Eisabbrüche während wir uns vor dem Gletscher befinden.

Doch es gibt noch weiter Dinge zu bestaunen: die blau schimmernden, vom Gletscher abgebrochenen Eisberge. Die sind blau weil das Eis fast keine Lufteinschlüsse hat. Und obendrauf hocken die Dreizehenmöwen die nach Futter Ausschau halten.

Samarinbreen
Eisberg aus kompaktem Eis, hat sich um 90° gedreht
Eisberg aus kompaktem Eis
Dreizehenmöwe
Dreizehenmöwe

So verbringen wir mit den Zodiacs fast zwei Stunden in Gletschernähe, bis leichter Regen einsetzt und wir zurück zur Sea Spirit fahren.

Vor dem Nachtessen findet dann das x-mal verschobene Kapitäns-Apéro statt.

Unser russischer Kapitän sieht aus wie ein Hawaiianer. Gross, mit gut entwickeltem Bauch und langen grauen Haaren die zu einem Rossschwanz gebunden sind. Er spricht perfekt Englisch und ist schon einige Jahre auf dem Schiff. In einem Cabaret-reifen Auftritt stellt er uns seine Crew vor. Offiziere und eine Offizierin (Arzt) aus allen Herren Länder, ein eingespieltes Team und eine Familie bestehend aus 72 Mitgliedern. Dass die alle sehr gut zusammenpassen sieht und spürt man jeden Tag, auch als Gast.

Kapitän Oleg Tikhvinhimmel mit David Schwery von Kontiki als Übersetzer
Kapitän Oleg Tikhvinhimmel und Offiziere

Dinner – 16 July 2017_DE

Daten von der Brücke:
Burgerbukta, Hornsund 77° 02.6′ N
016° 00.7′ E
Lufttemp: 5˚C
Meerestemp: 4˚C
Wind: 1
Himmel: Overcast
Samarinbreen, Hornsund 76° 57.0′ N
016° 15.2′ E
Lufttemp: 5˚C
Meerestemp: 3˚C
Wind: 3
Himmel: Overcast

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.