Von Deichen, Koogs, Lahnungen, Faschinen und Priels

Deich
Deich

Nach mehreren, verehrenden Sturmfluten im vergangenen Jahrhundert, wurde der Hochwasserschutz hier an der Nordsee massiv ausgebaut. Das sehr flache Land bietet keinen natürlichen Schutz gegen Überschwemmungen und so wurden der Küste entlang Deiche von insgesamt 1’600 km Länge gebaut. Die Deiche (Dämme) sind etwa 12 Meter hoch, mit Gras bewachsen und werden von Schafen gepflegt. So wird das Gras kurz gehalten, der Boden gedüngt und durch das Herumtrampeln der Schafe verfestigt. Und Fleisch und Wolle gibt es auch noch obendrauf – ist übrigens sehr gut das Fleisch!

Schafe am Deich
Schafe am Deich

Auf der Meeresseite der Deiche wird das Abfliessen des weichen Meeresbodens durch Lahnungen verhindert. Das sind etwa 100×200 Meter grosse Felder welche mit Faschinen gesichert werden. Die Faschinen bestehen aus einer Doppelreihe von Pflöcken mit dazwischen geschnürten Ästen. An einer Stelle befindet eine schmale Öffnung in der Lahnung und so kann das Wasser bei Ebbe ablaufen, ohne dass der wertvolle Meeresboden ausgeschwemmt wird.

Faschinen zum Bau von Lahnungen
Faschinen im Lahnungsbau
Faschinen
Faschinen im Lahnungsbau
Faschine - zwei Reihen Pflöcke, dazwischen Reisig
Faschine – zwei Reihen Pflöcke, dazwischen Reisig
Lahnungen bei Ebbe
Lahnungen bei Ebbe, das Glänzende im Vordergrund ist Meeresboden und kein Wasser

Das bei Ebbe ablaufende Wasser wiederum bildet sog. Priels im Meeresboden, das sind kleine und grosse Wasserläufe die auch bei Ebbe teilweise unter dem Meeresspiegel liegen. Nur dank den Priels ist das Wattenmeer auch schiffbar.

Hinter der ersten Deichlinie folgt meist eine zweite Deichlinie im Abstand von mehreren hundert Metern. Die beiden Deichlinien sind häufig mit quer verlaufenen Deichen verbunden und so entstehen dann Rückhaltebecken, die Koogs, falls der erste Deich einmal brechen sollte.
Die Koogs sind unterschiedlich beschaffen und haben alle einen eigenen Namen. Sie können Seen enthalten die mit dem Meer durch Schleusen verbunden sind, oder es kann sich um Marschland (Sumpfgebiet) handeln, oder sie sind bereits soweit ausgetrocknet dass sie landwirtschaftlich nutzbar sind.
Ein einmaliges Vogelreservat für einheimische Vögel und arktische Zugvögel…

Lüttmoorsiel
Lüttmoorsiel im Beltringharder Koog

Wenn Strassen von einem Koog zum andern führen, gibt es zwei Arten dies zu tun. Entweder die Strasse führt über eine Rampe über den Deich, oder sie durchbricht den Deich. In diesem Fall ist der Durchbruch so gestaltet, dass im Notfall die Lücke geschlossen werden kann. Das dazu benötigte Material ist dann jeweils gleich neben dem Durchbruch in einem Häuschen untergebracht!

Deichsperre mit Material-Häuschen für den Notfall
Deichsperre mit Material-Häuschen für den Notfall

Alles klar?

 

@ Sigi: Du darfst dir jetzt einen Whisky genehmigen! Heute war es bei 0°C sehr windig (Windstärke 8) und die Nase triefte….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.