Tatort Flensburg

Heute schlenderten wir nochmals durch Flensburg und kehrten im «Extrablatt» ein.

Beim Verlassen des Lokals bemerkte Ursi, dass ihr Portemonnaie weg war! Verlegt, verloren, geklaut?

Also den ganzen Weg zurückverfolgen, nachschauen, nachfragen – NICHTS!!!

Im Portemonnaie waren ID, Führerausweis, Maestro Karte, Krankenkassenkarte, Bargeld und weitere Kärtchen.

Ja, in einem solchen Fall geht man zur Polizei, dem Freund und Helfer.

Nach kurzer Anhörung unseres Problems durften wir im Vernehmungszimmer Platz nehmen und der Polizist fragte uns aus, alles. Und er schrieb und schrieb und schrieb. Eigentlich wollte ich ihn fragen, ob er ein Drehbuch für einen neuen «Tatort» schreiben würde, liess es dann aber bleiben. Schliesslich war er eine Amtsperson und da muss man vorsichtig sein mit Sprüchen!

Aber er fand ein Ende und wir unterschrieben das Vernehmungsprotokoll.

Noch schnell die ZKB anrufen und die Karte sperren, das war’s dann. Damit war der Tag dann auch schon gelaufen.

Dafür gingen wir noch gediegen Nachtessen – bei «Burger King»!

Tschüss bis morgen, da gehen wir Portemonnaie kaufen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.