Torta Pasqualina

Hier geht es nicht um den klassischen Osterkuchen, sondern um ein typisches Ostergericht aus Ligurien, also der Region um Genua.
Die «Torta» ist mit Spinat gefüllt welcher eine gewisse Änlichkeit mit dem Fiorentinischen Spinat aufweist, aber einfacher in der Zubereitung ist.
Traditionell wird die «Torta Pasqualina» in einem Teig mit 33 Schichten (entsprechend den Lebensjahren Jesu) gebacken. Wir verwenden hingegen einen herkömmlichen Blätterteig, ist etwas einfacher und hat auch viele Schichten!
In der Spinatfüllung verstecken sich drei ganze Eier, die roh in den Kuchen kommen uns so mit gebacken werden.
Das Gericht schmeckt traumhaft gut, auch wenn mal kein Fleisch dabei ist, aber ein paar Speckwürfeli im Spinat geben der Torta noch den letzten Pfiff….

Und so geht’s: Torta Pasqualina

Kommentar verfassen