Quitten-Gelée

Neulich kam ich an einem alten, knorrigen Quittenbaum vorbei, der voller Früchte hing und fast auseinander brach ob der Last. Da erinnerte ich mich wieder an einen Gelée den ich vor Jahren gemacht hatte und der doch so gut geschmeckt hatte.
Also, nichts wie los auf den Gemüsemarkt und 3 kg Quitten kaufen. Dann, zu Hause, Quitten würfeln, kochen, ziehen lassen und das ein paar Mal wiederholen. Zum Schluss den ausgepressten Saft mit Gelierzucker aufkochen und in Gläser abfüllen.
Was dabei herauskam ist ein Farb- und Geschmacksintensiver Gelée – sowas gibt’s in keinem Laden!
Der Gelée ist nicht nur als Brotaufstrich geeignet, sondern kann auch für die Zubereitung von Rotkraut oder als Beilage zu Wildgerichten verwendet werden.
Also beschafft euch ein paar dieser urigen Früchtchen und produziert den eigenen Gelée.

Quitten2

Und so geht’s: Quitten Gelee

One comment

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.